Brände und Löschwesen
Quelle: Spurensuche in Planken - Eine Dorfchronik - Manfred Wanger - Im Eigenverlag der Gemeinde Planken 1. Auflage 2006

1799

Französische Belagerer zünden einige freistehende Ställe an.

1811

Plankner zünden aus Unvorsichtigkeit die Feldkircher Stadtwaldung an.
(vermutlich im Garselli)

1864

Johann und Peter Beck verursachen aus Unvorsichtigkeit einen Waldbrand.

1865

Johann Beck Haus-Nr. 7 von Planken erhält acht Tage Arrest, weil er einen Waldbrand verursacht hat.

1869

 

In der Nacht vom 10. zum 11. April (Karsamstag) bricht im Haus Nr. 25 nach dem Brotbacken ein Feuer aus, das sich durch den Föhn schnell auf die nordwärts liegenden Wohngebäude, das Schulhaus und Ställe ausbreitet. An Wasser und Löschgeräten herrscht Mangel. Es brennen fünf Wohneinheiten (darunter auch das Schulhaus) sowie einge Ställe ab.
Im Brandprotokoll heisst es:

 

"In der Nacht vom 10. auf den 11. April wurden 4 Wohngebäude u. das Schulhaus zu Planken ein Raub der Flammen. Die Beschädigten retteten nur das nackte Leben, alle ihre Fahrnis verbrannte und selbst Vieh ging zu Grunde.
Die Regierung wendet sich an die Bewohner der übrigen Gemeinden Liechtensteins mit der Aufforderung, den Verunglückten durch milde Spenden in Geld, Lebensmitteln, Kleidungsstücken etc. zu Hilfe zu kommen. …"

Die Gemeinde beschliesst auf Drängen der Regierung hin den Ankauf einer Feuerspritze beim Feuerspritzenfabrikant Gimper (Schweiz) für 500 Gulden (zum Vergleich: Die Anschaffung des Gemeindestiers im gleichen Jahr kostete 54 Gulden!)

1873

In diesem Jahr rückt zu Bränden in Schellenberg und Schaan eine Löschmannschaft von Planken aus. Die Gemeinde übernimmt die Zehrungskosten.

1874

Um im Brandfall besser gerüstet zu sein, werden zwei unterirdische Wassersammler und Brunnen errichtet.

1875

Das Putzen der Feuerspritze ist ein begehrtes Amt. Peter Beck erhält dafür 1 Gulden. In der Folge bemüht sich der Plankner Lehrer Johann Anton Jehle um das Amt des Spritzenputzers, damit er sein mageres Lehrergehalt aufbessern könne.

1876

Die Plankner Ställe - es sind 15 - in der Wes ("Ställa") brennen ab. Es heisst, dass umherziehende Vaganten, die dort nächtigten, den Brand verursacht haben.

1879

Die "Mandschaft" rückt zum Brand beim Hepberger im Mühlehoz aus. Nach getaner Arbeit kehren sie beim Wirt Rudolf Quaderer im "Gasthaus zum Bierkeller" in Schaan ein. Die Gemeinde übernimmt die Kosten für Speis und Trank.

1886

Die Gemeinde lässt bei Julius Hartmann in Vaduz eine "Lattereren" (Leiter) zur Feuerspritze fertigen.

1887

Noch immer wird für die Reinigung der Feuerspritze 1 Gulden bezahlt.
In diesem Jahr erhält diesen Lohn Christoph Beck.

1897

Die Löschmannschaft rückt zu einem Brand nach Eschen aus.

1900

Das Haus Nr. 32 von Peter und Ursula Beck-Gantner brennt ab. Die Brandgeschädigten erhalten 150 Gulden Unterstützung durch einen Beschluss des Landtages. der Fürst steuert 100 Gulden bei.

1902

Im Schulhaus kann ein Kaminbrand gelöscht werden. Im gleichen Jahr werden 12 Feuerkübel angeschafft.

1910

Brand im Haus Nr. 4 des Ludwig Gantner.

1911

Im Haus von Joseph Nägele Haus Nr. 31 muss ein Kaminbrand gelöscht werden.

1912

Im Haus von Joseph Nägele Haus Nr. 31 muss erneut ein Kaminbrand gelöscht werden.

1922

Das Haus Nr. 14 von Andreas Batliner wird Opfer der Flammen.

1923

Das Spritzenlokal befindet sich im Schulhauskeller. Es wird dort ein "Zimentboden" eingebaut.

Der Gemeinderat beschliesst, 14 Anzüge für die Feuerwehr zu kaufen.
(Anmerkung: Hier ist zum ersten Mal von einer Feuerwehr die Rede, früher nur von einer Löschmannschaft.)

1924

Richard Beck wird zu einem Feuerwehrkurs geschickt und erhält einen Taglohn von Fr. 10.-.

1925

Bei einer Inspektion wird festgestellt, dass die Ausrüstung der Feuerwehr unzureichend ist. Der Gemeinderat beschliesst die Anschaffung von 50 Meter Schlauch und die nötigen Leitern.

1927

Das "Gasthaus zum Hirschen" Haus Nr. 1 von Johann Jehle brennt ab.

1927

Hausbrand bei Richard Beck

1929

Der Feuerwehrtag findet unter der Mitwirkung der Schaaner Musik in Planken statt.

1930

Ein Lageplan der Wasserversorgung und der Hydranten im Massstab 1:2000 wird erstellt.

1937

Für die Pflichtfeuerwehr wird seitens der Gemeinde eine Unfallversicherung abgeschlossen.

1947

Meldung über einen Brandfall auf Oberplanken. Die Brandgeschädigten sind Sophie Gntner und Ledwina Batliner. Die Brandursache bleibt ungeklärt.

1947

Die gemeindeeigene Alphütte im Maiensäss (Rütti) brennt ab. Man geht von Brandstiftung aus. Der oder die Täterwerden jedoch nie gefasst.

1955

Brandfall bei Gebhard Beck Haus-Nr. 9.

1956

Das Haus von Hubert Beck (Sohn des Peter Beck+) brennt ab.
Die Brandursache bleibt unerkannt.

1962

Die freiwillige Feuerwehr Planken wird gegründet.

1967

Das Gründungsfest findet im September 1967 statt.

1973

Das Landesfeuerwehrfest findet in Planken statt.

1974

Flurbrand Rüttihalda, verursacht durch Kinder.

1976

Die Feuerwehr Planken erhält einen VW-Bus als Einsatzfahrzeug. Dieser wurde von privater Hand gespendet.

1979

Eine Motorspritze wird angeschafft.

1984

In Planken findet der Landesfeuerwehrtag statt.

1985

Brandfall im Hotel Saroja (Friteusenöl).

1985

Im Stall beim Haus Johann Walch kann ein Brand im Anfangsstadium gelöscht werden.

1985

Die Feuerwehr beteiligt sich bei den Löscharbeiten beim Grossbrand auf And in Balzers.

1986

Feuerwehr muss zu einem Brand am Sattelwald ausrücken. Ein Helikopter wird zur Unterstützung der Löscharbeiten eingesetzt.

1986

Stallbrand bei Wilfried Gantner.

1989

Die Feuerwehr Planken erhält die ersten Atemschutzgeräte

1995

Die Feuerwehr erhält ein Tanklöschfahrzeug (TLF)

2000

Auf dem Weg zum Brand des "Burabundes" in Schaan verunfallt das Tanklöschfahrzeug schwer.
Wie durch ein Wunder wurde keiner der Insassen schwer verletzt.

2002

Einweihung des neuen Tanklöschfahrzeuges

2005

Das Haus Nr. 60 wird durch einen Brand zerstört. Ein Bewohner kommt in den Flammen um.

2006

Am 15.04. wird die FW-Planken zu einem Fahrzeugbrand auf der Strasse "Unterm Rain" gerufen.

2006

Am 12. November wird ein Flurbrand in Oberplanken gemeldet. Dieser konnte schnell gelöscht werden. Die Feuerwehr Schaan wurde aufgeboten um im Pendelverkehr mit dem Tanklöschfahrzeug Wasser von Planken nach Oberplanken zu transportieren. 

2007

Der Funken in Planken musste aufgrund starken Windes gelöscht werden.

2007

Im Haus von Monika Wenzel wird ein Heizungsbrand gemeldet.

2007

Im Jahr 2007 wurden aufgrund des Feuerbrandes mehrmals Äste verbrannt. 
Die Feuerwehr musste 5 mal ausrücken um die Feuerstellen zu löschen.

2009

Am 21.09. wurden aufgrund starker Regenfälle mehrere Keller überflutet.

2009

Der Brand einer Baumulde kann im Anfangsstadium gelöscht werden.

2010

Und wieder musste der Funken aufgrund starken Windes gelöscht werden.

2010

Die Feuerwehr Planken bekommt einen neuen Material- und Mannschaftswagen

2017

Im Haus von Ernst Walch bricht ein Brand im Dachstock aus. Da zum Zeitpunkt der Entdeckung des Brandes eine Telefonstörung vorlag, konnte die Feuerwehr nicht korrekt alarmiert werden. Privatpersonen klingelten an den Haustüren der Feuerwehrleute um diese zu alarmieren.
Die Brandursache war ein Blitzschlag.

2017

Im Haus Nr. 28 auf der Egerta wird ein Heizungsbrand gemeldet. Die ausgerückte Mannschaft konnte diesen Rasch löschen und das Haus vor grösserem Schaden bewahren.

2018

Die freiwillige Feuerwehr Planken wird zur Unterstützung der Bergrettung für die Personensuche aufgeboten.
Leider konnte die vermisste Person nur noch tot gefunden werden.

2019

Die Bergrettung benötigte erneut Unterstützung bei der Suche einer vermissten Person. Auch bei diesem Einsatz konnte die Person nur noch tot aufgefunden werden.

2020

Die Jugendfeuerwehr Planken wird gegründet.

2020

Am 18.05.2020 wurde die Feuerwehr Planken zu einem Küchenbrand im Haus Nr. 34 in der Blacha alarmiert. Beim eintreffen der ersten Kameraden, wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Der Brand, konnte von den Eigentümern durch das bereits zerbrochene Küchenfenster, fast gelöscht werden. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.
Die Brandursache war heisses Wachs, welches sich in der Pfanne entzündet hatte.